Sie sind hier: Aktuelles » +++ Herzdruckmassage rettet Leben! +++

+++ Herzdruckmassage rettet Leben! +++

Aufgrund neuer Leitlinien zur Reanimation bei einem Herz-Kreislauf Stillstand ist jetzt klarer definiert, wie Laienhelfer wirksame Erste Hilfe leisten können.

Verantwortlich für das Erstellen der Reanimationsleitlinien: Das ERC

Ende des Jahres 2015 wurden neue Leitlinien zur fachgerechten Durchführung der Reanimation durch das European Resuscitation Council (ERC) veröffentlicht. Das ERC stellt diese Leitlinien alle fünf Jahre auf Grundlage des aktuellen medizinischen Fortschrittes auf, die auch für die Kliniken und den Rettungsdienst bindend sind. Nun wurden die Neuerungen zur Versorgung dieser kritischen Patientengruppe von Wetsch und Böttiger zusammengefasst und veröffentlicht. - Für Laienhelfer sind einige Neuerungen dabei.

Das wichtigste Glied in der Rettungskette stellt bei einem akuten Herz-Kreislauf Stillstand der Ersthelfer/Laienhelfer dar. Dieser Helfer, der zum Beispiel den Herz-Kreislauf Stillstand beobachtet hat oder die Person als erstes auffindet, hat, bei fachgerecht eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen, die größte Chance dem Betroffenen das Leben zu retten.

Die Überlebenschance eines Menschen mit einem Herzstillstand sinkt pro Minute in der er nicht reanimiert wird um ca. 10%. Bei einer Hilfsfrist des Rettungsdienstes von bis zu 15 Minuten ist es somit nicht mehr als gerechtfertigt, dass der Laienhelfer hier in das Konzept stärker eingebunden wurde.

So wurde zum Beispiel festgelegt, dass die Ersthelfer von der Rettungsleitstelle direkt nach Absetzen des Notrufes telefonisch durch die Anleitung zu den korrekten Maßnahmen unterstützt werden sollen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Somit greift man den Ersthelfern unter die Arme, die aufgrund der vorherrschenden Unsicherheit eine Herzdruckmassage eher nicht beginnen würden.

Auch geht die Leitlinie auf den Gebrauch der mittlerweile sehr flächendeckend verfügbaren automatisch externen Defibrillatoren (AED) ein. Durch einen frühzeitigen Gebrauch dieser Geräte kann der Erfolg der Reanimationsmaßnahmen nochmal um ein Vielfaches gesteigert werden. Die Geräte sind einfach zu verwenden und der Ersthelfer wird durch Sprachanleitungen des Gerätes unterstützt. Bei uns in Kruft findet man ein solches Gerät frei zugänglich in der Vulkanhalle. Auch unsere First Responder Gruppe und die Feuerwehr bringen jeweils einen dieser Defibrillatoren mit zur Einsatzstelle, sofern diese alarmiert sind.

Alles in allem bildet diese neue Leitlinie eine sinnvolle Erweiterung der bereits bestehenden ERC Leitlinien aus dem Jahr 2010.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, ihren Mitmenschen etwas gutes tun wollen und für den Ernstfall gerüstet sein möchten, dann kontaktieren Sie uns zu einem unserer Erste Hilfe Kurse; auch als Auffrischung, oder werden Sie sogar ehrenamtliches Mitglied im Deutschen Roten Kreuz. Wir würden uns freuen uns von Ihnen zu hören!

Werde Lebensretter - lerne Erste Hilfe

Link zum Artikel:

(sh)

22. Juli 2016 17:35 Uhr. Alter: 2 Jahre